lumlight LED Leuchtbalken

Technik

Die Beleuchtungstechnik von Aquarien ist seit ca. 10 Jahren einem Technologiewandel unterworfen wie es ihn in der Aquaristik in einer so kurzen Zeitspanne bisher kaum gegeben hat. LED Systeme drängen immer stärker in den Markt und versuchen der klassischen T5/T8 Beleuchtung den Rang abzulaufen. Wir testen die lumlights der Lum Light GmbH.

Klassische T8 oder T5 Beleuchtung findet sich weiterhin in Einstiegs- und Standardaquarien, wer allerdings für Aquascaping oder große Aquarien mehr Licht benötigt als Röhren liefern können, findet in LEDs eine zeitgemäße & ökonomische (mehr dazu später) Alternative.

Die lumlight LEDs sind in mehrerlei Hinsicht einzigartig:

  • Vielseitig einsetzbar, also sowohl als Röhrenersatz (können in die Träger der Leuchtstoffröhren eingebracht werden um diese zu ersetzen), als auch als zusätzliche Lichtquelle
  • Verwendbar unterhalb der Aquarienabdeckung
  • Erhältlich in verschiedenen Längen (von Nanobecken bis hin zu beliebigen Längen als Sonderanfertigungen)
  • Verschiedene Farbtemperaturen sind kombinierbar
  • Erhältlich als RGB Variante um Tagesabläufe zu simulieren (Wer sich für die "nicht RGB" Variante entscheidet, hat die Wahl zwischen 4 verschiedenen Farbtemperaturen: 1x kalt 2x warm, 2x kalt 1x warm, 3x kalt, 3x warm)

Verpackung & Erster Eindruck

Sowohl die Beleuchtung, als auch die separat zu erwerbenden Zubehörteile sind in Kunststoff verpackt. Abgesehen davon das die etwas "billig" wirkt und zu dem ansonsten recht hochwertigen Produkteindruck nichts beiträgt, irritiert es uns erheblich das einem so Umwelt- & Naturaffinen Markt wie der Aquaristik derart umweltbelastende Materialien verwendet werden.

Aquacharts

Die Leuchtbalken machen einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Aluminiumprofile sind relativ sauber verarbeitet. Das gleiche gilt für die Silikonbetten der LEDs, sie sind frei von Einschlüssen oder anderen Makeln an Oberfläche oder Übergängen.

Aquacharts

Die verstellbaren L Träger zur Befestigung hingegen sind nicht nur sehr ungenau verarbeitet, sondern können sich in ihrer Konstruktion von Charge zu Charge unterscheiden. Hier hätten wir uns zudem eine Arretierungsmöglichkeit gewünscht.

Einbau

Die mitgelieferten Saugnäpfe halten nicht zuverlässig an der Kunststoffinnenseite von Aquarienabdeckungen. Abgesehen davon würden wir uns - auch auf Glas - nicht auf diese Befestigungsart verlassen. Die bereits angesprochene fehlende Arretierung hätte eine Befestigung unterhalb von Abdeckungen erheblich erleichtert.

Inbetriebnahme

In unserem Testszenario verwendeten wir zunächst 2 525mm LED Balken (je 3x kalt) als Zusatzbeleuchtung über einem Eheim Scubacube 270 (65cm x 65cm x 65cm = 275 Liter). Das Becken ist ab Werk mit äußerst schwachen 2x 24Watt T5 Balken ausgestattet (in unserem Fall bestückt mit 2x Dennerle Trocal T5 Longlife Amazon Day).

Das Ergebnis war ein subjektiv extrem (!) kaltes Aquarium, weshalb wir direkt beide Balken auf 2x kalt 1x warm getauscht haben. Der visuelle Unterschied ohne/mit LED fällt sehr deutlich aus.

Fazit

Von kleinen Schwächen wie der Verpackung und vor allem der Befestigung abgesehen, sind wir äußerst zufrieden. Für 2x 84 EUR + Netzteil und Kabel hat sich die Ausleuchtung des Testbeckens extrem gesteigert. Der Energieverbrauch mit 2x 9W und die Lebensdauer von 10 Jahren relativieren den Anschaffungspreis. Wir können die lumlights empfehlen.

Nachtrag zur Zuverlässigkeit

Direkt nach dem Kauf unseres ersten Testsets war eine komplette LED Reihe eines der beiden Leuchtbalken ohne Funktion. Den Fehler hielten wir für einen Zufall und damit für nicht erwähnenswert, der Leuchtbalken wurde gegen ein einwandfreies Exemplar getauscht. Nach 10 Tagen - ca. 96 Betriebsstunden - bemerkten wir den Ausfall 3 einzelner LEDs.