Siamesische Rüsselbarbe

Tiere

Siamesische Rüsselbarben werden im Zoofachhandel häufig als Algenfresser verkauft. Nicht nur weil sie diese Eigenschaft mit zunehmendem Alter verlieren, sondern auch weil sie sehr groß werden ist der Kauf unter diesen Aspekten zu überdenken.

Einleitung

Siamesische Rüsselbarben, oder C. siamensis, bzw. Crossocheilus oblongus sind Zierfische aus der Familie der Karpfenfische. Sie stammen aus Südostasien, werden ca. 15cm lang und ca. 10 Jahre alt.

Haltung

Die Haltung dieser Art in Aquarien ist recht einfach. Die Tiere kommen mit weichem bis mittelhartem Wasser gut zurecht und mögen Temperaturen zwischen 22 und 26 Grad Celsius. Als Allesfresser stellen sie auch an das Futter keine besonderen Ansprüche.

Wie bereits einleitend erwähnt sind Jungtiere sehr gute Algenfresser. Unter diesem Aspekt sollten sie jedoch keinesfalls gekauft werden, denn diese Eigenschaft verliert sich mit zunehmendem Alter - vermutlich bereits einige Monate nach dem Kauf der Jungtiere.

Sozialverhalten

Die Jungtiere sind gesellig und unkompliziert. Gegenüber der eigenen Art können zeigen sie zeitweise kleinere "Raufereien", gegenüber anderen Arten meist keinerlei Aggression. Mit zunehmendem Alter, bzw. mit der Geschlechtsreife können die Tiere revierbildend und aggressiv untereinander werden. Wenn die Endgröße von ca. 15cm erreicht ist, spielt das Volumen und die Strukturierung des Aquariums eine elementare Rolle. Ist ausreichend Platz vorhanden können sich die Tiere aus dem Weg gehen.

Zucht

Zuchterfolge in Aquarien sind nicht bekannt. Die Fische werden in Südostasien durch Hormonbehandlung vermehrt.